Bessere Lerneffekte durch visualisierte Notizen?

 

 

Wir begrüßen euch zu einem neuen Ratgeber auf unserem Potal rund um Bildungs und Coachingtechniken. Heute möchten wir dir ein paar Tipps mit auf den Weg geben, wie du deinen Lernprozess möglicherweise noch effektiver gestalten kannst. Heute geht es um visuelle Notizen durch Sketchnoting! Was ist damit auf sich hat, wirst du im Rahmen dieses Beitrages erfahren. Fangen wir auf jeden Fall mit dem typischen Problem vieler Schüler und Studenten an.

 

Sie machen sich unglaublich viele Notizen von ihrem Unterricht beziehungsweise der Vorlesung, doch leider bleibt wirklich nicht viel davon hängen. Das Problem an der Sache ist, dass die Stichpunkte in der Regel viel zu lang und viel zu ausformuliert sind, sodass der Lerneffekt automatisch erschwert wird. Hier kommt das sogenannte Sketchnoting ins Spiel.

 

Bei dieser Schreibtechnik geht es darum, Notizen mit kleinen Bildern in schönen bunten und markanten Farben und Formen zu visualisieren. Du fragst dich nun vielleicht, ob das überhaupt einen positiven Effekt auf das Einprägen von Sachverhalten hat. Viele Studien haben gezeigt, dass auf diese Art und Weise deutlich effektiver gelernt werden kann.

 

So verknüpft dein Gehirn Informationen

 

Denn dein Gehirn verknüpft auf diese Weise Information deutlich schneller und einfacher. Du merkst es doch selbst, wenn du auf einen Brei von Notizen starrst. Das Einprägen dieser Stichpunkte ist in der Regel unglaublich schwer. Deswegen macht es auf jeden Fall Sinn, die besprochenen Sachverhalte und Informationen noch einmal visuell aufzuarbeiten.

 

Auf dem oben verlinken Ratgeber Potal kannst du auch praktische Informationen rund um das Thema Sketchnoting bekommen. Dort kannst du sogar ein individuelles Coaching buchen! Falls es dir schwer fällt, dir diese Methode autodidaktisch beizubringen, ist dies eine vielversprechende Option. In unseren Augen ist es im Hinblick auf das Lernen enorm wichtig, dass du den Prozess so effektiv wie möglich gestaltest.

 

Visuelles lernen mit Bild und Grafik Verknüpfungen ist in dieser Hinsicht eine sehr fortschrittliche Methode, um sich Stoff besser einprägen zu können. Das gilt für Auszubildende, Schüler, Studenten und alle Menschen, die sich noch weiterbilden möchten. Stelle dir einfach mal vor, dass du auf Arbeit ein wichtiges Meeting mit dem Chef hast, und ihr Pläne für die Zukunft des Unternehmens schmiedet.

 

Die Kernessenz aus deinen Stichpunkten gewinnen

 

Diese Besprechung kann vielleicht mehrere Stunden gehen, und du wirst sehr wahrscheinlich viele Notizen aufschreiben. Wenn du hinterher dann aber aufarbeiten möchtest, um was es im Kern der Veranstaltung eigentlich ging, wirst du in den vielen Notizen häufig untergehen und die Motivation verlieren. Deswegen ist das Sketchnoting so eine wichtige Methode.

 

Hierbei verbindest du eben die wichtigsten Aspekte der Gespräche mit Bildern, sodass du sie dir viel einfacher merken kannst. Alleine das Aufarbeiten von deinem Schreibblock mit Stichpunkten mit den neuen Bildern, die dir die essenziellen Informationen auf übersichtliche Art und Weise darstellen sollen, wird in deinem Hirn gewisse Festigungsprozesse auslösen.

 

So wirst du merken, dass du mit der Zeit deinen individuellen Lernfortschritt immer weiter verbessern kannst. Und dabei ist es egal, ob du fachlich neue Informationen erlernen möchtest, eine neue Sprache lernst, oder was auch immer du dir einprägen möchtest. An dieser Stelle möchten wir aber auch thematisieren, dass es komplett verschiedene Lerntypen gibt. Manchen Menschen fällt es nämlich viel einfacher, auditiv zu lernen.

Oder bist du eher der auditive Lerntyp?

 

Das bedeutet, dass sie sich gesprochene beziehungsweise abgespielte Information viel besser merken können als aufgeschrieben oder sogar visuell gestaltete. Deswegen geben wir dir im Rahmen dieses Ratgebersrund um das Sketchnoting gerne noch einen extra Tipp mit auf den Weg. Falls du nämlich merkst, dass du eher der auditive Lerntyp bist, kannst du die Information auch einfach mit einem Sprachprogramm einsprechen, diese dann zu einer MP3 umwandeln, das ganze auf dein Smartphone laden und so die Information beim spazieren gehen lernen, in dem du sie einfach ab spielst.

 

Auditiven Lerntypen gefällt diese Methode in der Regel am besten. Du kannst nämlich sehr effektiv die Lernzeit verwenden. Bei einem schönen Spaziergang in der Natur nebenbei die Information für die nächste Prüfung oder die nächste Klausur einfach abspielen und so langsam aber sicher im Gehirn festigen. Aber für den visuellen Lerntyp ist das Sketchnoting wirklich eine hervorragende Idee, um die eigenen Lerneffekte noch zu maximieren. Heutzutage kannst du Weiterbildungen auch online entdecken.

 

Stress beim Lernen muss nicht sein!

 

Du kennst die Situation im Abitur oder im Studium, vor einer Klausur herrscht häufig richtiges Bulimie-Lernen vor. Das kann wirklich zu krankhaftem Stress führen! Deswegen ist es wichtig, dass du dich mit effektiven Lernmethoden beschäftigst. Wir hoffen auf jeden Fall sehr, dass dir diese Tipps dabei helfen werden, bessere Noten in der Schule, in der Universität und auf der Arbeit zu erhalten! Herrscht in Sachen Bildung in Deutschland eigentlich Chancengleichheit?

 

Im Leben hast du nie ausgelernt. Es gibt unglaublich viele Lernmethoden, welchen deinen Lernprozess noch optimieren können. Du musst nur die richtige Methode für dich finden. Auf jeden Fall hoffen wir sehr, dass wir dir mit diesem Ratgeber rund um das Thema Sketchnoting noch ein paar nützliche Tipps mit auf den Weg geben konnten. Wir bedanken uns für deine Aufmerksamkeit und wünsche dir noch einen wundervollen Tag! Alles Gute.